Liebe Freunde,
unser Kunstsommer 2021 Programm wird im Moment bearbeitet

Wichtiger Hinweis:

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen
Reservierung und Infos: arsmusica.jwolf@t-online.de oder 0171 8313647

Musikalischer Frühschoppen - Schwander-Goltz-Duo

Sonntag, 20. Juni

Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

Wenn die beiden Musiker im Duo musizieren, schöpfen sie aus einem reichhaltigen Fundus gemeinsamer musikalischer Jahre. Die Presse bescheinigt dem Duo „instrumentaltechnisches Niveau, folkloristischen Schwung und Seelentiefe“. Begleitet wird das Duo von dem exzellenten Schlagzeuger und Percussionisten Helmut Kandert.

Rainer Schwander - Sopransaxophon, Hackbrett
Bernhard von der Goltz - Gitarre


Ausstellungseröffnung

Sonntag, 20. Juni

Uhrzeit: 12:00 Uhr
Ort: Spitalmuseum Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

„Abgelegt“ Genisafunde in Unterfranken

Die Ausstellung „Abgelegt“ in Aub basiert auf der gleichnamigen Ausstellung in Veitshöchheim und setzt die Arbeit des Genisaprojekts Veitshöchheim fort. Im Rahmen dieses Projekts werden seit 1998 Funde aus den Dachböden fränkischer Synagogen bearbeitet. Dabei handelt es sich um Texte und Gegenstände, die nach religiöser Vorschrift nicht zerstört werden durften. Die Texte und Objekte besitzen einen großen Informationswert für jüdische Kultur vor allem des 17., 18. und 19. Jahrhunderts. Der meist sehr schlechte Erhaltungszustand war jedoch dafür verantwortlich, dass ein großer Teil des Materials kaum beachtet und nach der Bergung gleich wieder in Kartons verpackt abgestellt wurde. Die Funde aus der Auber Synagoge wurden für die Ausstellung durchgesehen und repräsentative Objekte ausgewählt. Ergänzend gezeigt werden Funde aus Veitshöchheim, Gaukönigshofen und Goßmannsdorf.


Orgel und mehr

Sonntag, 20. Juni

Uhrzeit: 17:00 Uhr
Ort: Spitalkirche Aub
Veranstalter: Ars Musica Aub e.V.
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Durch Zeit und Raum – eine Reise

Regine Schlereth (Orgel und Klavier) und Martin Rothe (Violine und Barockvioline) nehmen ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch vier Jahrhunderte. Angefangen bei mitreißender Musik aus dem Frühbarock – historisch informiert auf der Barockvioline gespielt – über die hochbarocken Pièce d’Orgue von Johann Sebastian Bach führt die Reise in die Epoche der Klassik zu Wolfgang Amadeus Mozart mit seiner Sonate e-Moll für Klavier und Violine. Aus der Romantik erklingen stimmungsvolle Werke von Joseph Gabriel Rheinberger und César Franck bis die Reise bei Arrangements von George Gershwin im 20. Jahrhundert endet. Regine Schlereth studierte Orgel (A-Diplom und Konzertdiplom) bei den Professoren Kaunzinger, Weinberger und Bossert an der Hochschule für Musik Würzburg. Sie wirkte als musikalische Assistentin an der Stiftsbasilika St. Martin in Landshut und später als Dekanatskantorin in Ebern. Zurzeit arbeitet sie freiberuflich als Orgel- und Klavierlehrerin und Continuospielerin im Raum Würzburg und ist seit 2015 als zweite Organistin an der Augustinerkirche Würzburg tätig. Martin Rothe geht einer vielseitigen Konzerttätigkeit nach, je nach Anforderung mit der Barock- oder der modernen Violine: Kammermusik, Oratorienkonzerte, klassische Sinfoniekonzerte, aber auch große Cross-Over-Produktionen z. B. mit David Garrett, Peter Gabriel u.a. Er ist festes Mitglied der Neuen Philharmonie Frankfurt und wirkt regelmäßig in verschiedenen Barockorchestern mit.

Regine Schlereth - Schlimbach Orgel von 1865
Martin Rothe - Violine


Musik in Fränkischen Spitalkirchen 2021 - „To touch, to kiss, to die“

Sonntag, 27. Juni

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalkirche Aub
Veranstalter: Stadt Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: frei

Lieder der Renaissance, des Barocks und der Moderne zum Thema KUSS, einer
Geste der Nähe, des Versprechens, der Freundschaft, des Verrats und der Liebe.

Musik für Harfe und Gesang von J. Dowland, H. Purcell, C. Monteverdi, J.S.Bach bis Luciano Berio.

Gesang: Marine Madelin
Barockharfe: Luise Enzian

Marine Madelin
Nach dem Baccalauréat beginnt die Sopranistin ihre professionelle Ausbildung an der Musikhochschule in Freiburg, wo sie ihre ersten Auftritte als Solistin hat. Seit 2014 studiert sie Gesang an der Hochschule für Musik Hanns Eisler, Berlin. Im Sommer 2018 schloss sie ihr Bachelorstudium bei Prof. Anna Korondi ab und führt nun ihr Studium im Master bei Prof. Christine Schäfer fort.
Marine Madelin ist mit verschiedenen Konstellationen auf internationalen Bühnen zu Gast. In Berlin hat sie mit Luise Enzian das Ensemble Callìope — besetzt mit einer Barockharfe, einer Theorbe und Barockgitarre — mitgegründet. Im Duo mit Ihrer Schwester Cécile, ebenfalls Sopranistin, ist sie mit Musik der Renaissance, des Barocks und dem Romantischen Lied auf Bühnen in Deutschland und Frankreich zu hören.
Seit 2016 ist sie Stipendiatin des Fördervereins Yehudi Menuhin Live Music Now und des Deutschlandstipendiums.
Luise Enzian
Luise Enzian studierte Konzertharfe an der Hochschule für Musik Trossingen bei Renie Yamahata und Barockharfe bei Rolf Lislevand. Sie belegte Meisterkurse bei Françoise Friedrich (Frankfurt), Mirjam Schröder (Weimar) und Mara Galassi (Mailand).
Luise Enzian trat sowohl solistisch als auch im Orchester in Erscheinung; regelmäßige Aushilfen beim Radio-Sinfonieorchester des SWR führten sie nach Innsbruck, ins Wiener Konzerthaus, nach Bukarest, Nizza und Monte Carlo und zu den Donaueschinger Musiktagen. Sie wirkte bei CD-Produktionen des SWR mit und spielte live in der ARD, dem Deutschlandfunk und dem MDR Figaro. Sie ist Stipendiatin des Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. und der Alfred-Töpfer Stiftung

Termine:
Fr, 25.06. Ochsenfurt 20:00 Uhr
Sa, 26.06. Bad Windsheim 20:00 Uhr
So, 27.06. Röttingen 17:00 Uhr
So, 27.06. Aub 20:00 Uhr


Musikalischer Frühschoppen - Ein Sommer voll klingender Gärten

Sonntag, 04. Juli

Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Spitalgarten Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Unser Ziel ist es in diesem Sommer die Gärten in Deutschland zum Klingen zu bringen. Im April 2020 haben wir uns als Ensemble zusammengefunden, um bei den Würzburger Freiluftkonzerten des Mainfranken Theaters Würzburg mitzuwirken. Zu dieser Gelegenheit haben wir die verschiedensten Stücke für unsere Besetzung arrangiert und so können Sie sich an diesem Sonntagvormittag auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Mit Klassik-Hits von Bach, Mozart und Tschaikowsky und Evergreens aus der West Side Story, von den Comedian Harmonists oder den Beatles wird dieser Vormittag für Sie zu einem außergewöhnlichen Konzerterlebnis, wie wir sie nach dieser langen Kulturabstinenz alle vermisst haben.

Corinna Döring-  Aldibs Flöte
Lisa Bergmann - Oboe
Sophia Huschle - Englischhorn
Claudia Mendel - Klarinette


Musikalischer Frühschoppen - Luboš Quintett

Sonntag, 04. Juli

Uhrzeit: 17 Uhr
Ort: Ars Musica Aub 97239 Aub
Veranstalter: Ars Musica Aub e.V.
Eintritt: Frei

Boccherini, Schubert, Maria Bach

Die fünf jungen Musikerinnen des Luboš Quintetts lernten sich im Laufe ihres Studiums an der Musikhochschule Lübeck kennen. Sie alle verbindet die Liebe und Leidenschaft zur Kammermusik, die sie gerne über die Bühne weitertragen wollen. Die Erweiterung des Klangspektrums und die besondere Wärme des Ensembleklangs durch die eher unübliche Quintettbesetzung mit einem zweiten Cello hat es ihnen besonders angetan. So gründeten sie im Jahr 2019 das Luboš Quintett, neugierig, was die Kammermusikliteratur auch außerhalb des Kernrepertoires für diese Besetzung zu bieten hat und mit dem tiefen Wunsch, die Vielseitigkeit und Klangschönheit dieser Musik auch mit ihrem Publikum zu teilen. Schuberts Streichquintett in C-Dur war der Anlass, zu dem sich die Musikerinnen erstmals zusammengefunden haben. Es ist eines der monumentalsten Werke der Kammermusikliteratur und steht somit als Höhepunkt des Abends auf der zweiten Hälfte des Programms. Hinführend dazu erklingt zu Beginn des Konzerts Luigi Boccherini’s Streichquintett in E-Dur. Ein Werk mit Wiedererkennungspotential als Anklang an die allerersten Kompositionen für diese Besetzung, die aus Boccherini’s Feder stammen. Das darauffolgende Quintett von Maria Bach ist hingegen vollkommen unbekannt. Erst vor einigen Jahren ausgegraben und erstmalig aufgeführt, steht es für die zahlreichen Goldstücke, die das Luboš Quintett auf seiner Reise noch entdecken wird und möchte.

Barbara Köbele - Violine
David Moosmann - Violine
Daniel Burmeister - Viola
Rebecca Falk - Violoncello
Sebastian Chong - Violoncello


Theater - Momo

09.-11. Juli / 15.-17. Juli

Uhrzeit: 20 Uhr
Ort: Schützenhaus Aub
Veranstalter: Theatergruppe der Ars Musica Aub e.V.
Eintritt: Kinder & Jugendliche / € 8, Erwachsene €10
Kartenvorverkauf: Foto/Drogerie Menth, Aub

Momo lebt am Rande einer Stadt in den Ruinen eines Amphithea-ters. Eines Tages aber treten die grauen Herren auf den Plan. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und versuchen selbst Momos Freunde Gigi und Beppo einzuwi-ckeln. Momo ist die Einzige, die ihnen noch Einhalt gebieten kann.Die kleine Heldin kämpft mit nichts als einer Blume in der Hand und mit Meister Horas Schildkröte gegen die grauen Herren.



Musikalischer Frühschoppen - Dixie Heartbreakers

Sonntag, 18. Juli

Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Energiegeladenen Frohsinn und lebensbejahenden Schwung tanken, mit diesem Anspruch treten die Dixie Heartbreakers aus Würzburg an. Sowohl der Bandsound als auch die solistischen Improvisationen bezeugen musikalisches Können und spontane Spielfreude, die mit feinen Klangschattierungen jenseits vorhandener Klischees auch auf das Publikum stimulierend wirkt. (Sylke Merbold, Bayerisches Jazzinstitut, Regensburg)Das aktuelle Programm trägt das Etikett NEO-DIXIE und spannt dabei einen facettenreichen Bogen vom Oldtime Jazz über Swing bis hin zu Latin, Klängen aus Klezmer, Filmmusik Gypsy Jazz und eigenen Kompositionen.
www.dixieheartbreakers.de


Orgel und mehr

Sonntag, 18. Juli

Uhrzeit: 17:00 Uhr
Ort: Spitalkirche Aub
Veranstalter: Ars Musica Aub e.V.
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Ann-Helena Schlüter, schwedisch-deutsche Künstlerin und Lyrikerin, studierte in Deutschland, USA (Phoenix), Australien (Perth) und Österreich, gefördert mit DAAD, Konzertfach Klavier, Musikpädagogik und Musikwissenschaft an der Universität Leipzig, Universität Würzburg und am Mozarteum in Salzburg. Sie ist Musikwissenschaftlerin, Musikvermittlerin und Buchautorin, veröffentlicht CDs bei Audite, Hänssler Classic, Noten, Lyrikbände und Romane (SCM). Sie ist internationale Preisträgerin in Literatur, Musik, Malerei. Sie schreibt Orchesterwerke, Orgelwerke, Klavierwerke, Chor-werke, Songs und Lieder
.„Eine Verbindung und Zusammenarbeit schaffen zwischen künstlerischer Profession, Wissenschaft und Forschung ist wichtig.“ (AHS)


Still got the blues - Spinning Coin

Freitag, 23. Juli

Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Still got the blues
Telefon: 09335/99913
Eintritt: siehe unten 

 

Spinning Coin ist eine Band aus erfahrenen Musikern der fränkischen Bluesszene. Keineswegs puristisch bietet Spinning Coin in wechselnden Formationen sowohl eigenständige Interpretationen bekannter Klassiker als auch eingängige eigene Songs. Stilistische Vielfalt, groovendes Zusammenspiel sind unverkennbare Merkmale dieser mitreißenden Band.

Eintrittsspende: Die eingehenden Spenden gehen direkt und komplett an die Band! Zutritt nur unter Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienevorschriften! Aktuelle Informationen und Platzreservierung unter: kontakt@still-got-the-Blues-aub.de

www.still-got-the-Blues-aub.de


Musikalischer Frühschoppen - Baldersheimer-Musikanten

Sonntag, 25. Juli

Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Die Orte Baldersheim und Burgerroth liegen am südlichen Ende des Landkreis Würzburg und gehören als Ortsteile zur Stadt Aub. Die Baldersheimer-Musikanten sind die Erwachsenen Kapelle der Musikgemeinschaft Baldersheim-Burgerroth. Neben der Kapelle, mit ihren 40 aktiven Musikanten, unterhält der Verein noch 2 Bläserklassen für Schüler sowie eine Jugendkapelle mit ca. 20 Jugendlichen. Die Nachwuchs Kapellen sowie die Ausbildung der Schüler organisiert die Musikgemeinschaft seit vielen Jahren zusammen mit den befreundeten Musikvereinen aus Aub, Gelchsheim und Oellingen.Nachdem, bedingt durch Corona, auch die Baldersheimer sieben Monate nicht zusammen proben konnten, freuen sich die Musiker, unter der Leitung von Joachim Wendel, darauf Sie beim Musikalischen-Frühschoppen auf der Spitalbühne Aub mit Böhmischer Blasmusik zu unterhalten. Mit Polka, Walzer, Marsch und vielleicht auch der ein oder anderen modernen Melodie wollen wir Ihnen wieder ein Stückchen Normalität zurückbringen.


Pop up Restaurant

30. Juli - 05. August

Uhrzeit: 17:00-20:00 Uhr
Ort: Ars Musica Aub
Veranstalter: Ars Musica Aub
Telefon: 0176-99998815
Eintritt: Frei

 

Die Kochlöffel werden wieder geschwungen! Pünktlich zum Auber Kunstsommer 2.0 tischen wir eine sommerliche Woche voller Geschmacksexplosionen auf. Die Gäste erwarten frische, vegetarische Gerichte aus vorwiegend biologischen und regionalen Zutaten, sanftes Brunnengeplätscher und hoffentlich laue Sommerbrisen. Die einzige nicht vegetarische Ausnahme bildet der Samstag, 31. Juli - da räuchert unser Lieblingsangler Stephi frischeste Forellen direkt vor Ort.

Freitag, 30. Juli bis Donnerstag, 5. August 2021 täglich warme Küche von 17 bis 21 Uhr

Reservierungen per Mail an nora-wolf@web.de oder unter 0176-99998815


Operngala - Hochschule für Musik Würzburg

Freitag, 30. und Samstag, 31. Juli

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Hochschule für Musik Würzburg
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Zum ersten Mal präsentieren sich Gesangstudierende der Musikhochschule Würzburg auf der Freilichtbühne Aub zu einem sommerlichen Opernabend. Unter der Leitung von Prof. Katharina Thoma (Regie) zeigen die jungen Sängerinnen und Sänger, was sie im vergangenen Semester erarbeitet haben: von der Arie bis hin zum großen Ensemble, von der Frühzeit der Oper mit Monteverdi und Händel über bekannte Szenen von Mozart und Rossini bis ins 20.Jhdt entsteht ein breiter Querschnitt. Am Klavier begleitet von versierten Korrepetitoren stürzen sich unsere NachwuchskünstlerInnen unter freiem Himmel ins Opernvergnügen. Freuen Sie sich auf große Gefühle, temperamentvolle Komik und alles, was die Oper bis heute so beliebt und lebendig macht.


Musikalischer Frühschoppen - Blechintakt

Sonntag, 01. August

Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Der Name BLECHINTAKT ist inzwischen sowohl in der regionalen als auch in der überregionalen Blasmusikszene sehr bekannt. Er wurde von ca. zwanzig Musikanten (allesamt Hobbymusiker), die sich begeistert der böhmischen Blasmusik verschrieben haben, ausgewählt. Gemeinsames Ziel ist es, diese Blasmusik zu pflegen und einem möglichst breiten Publikum zu Gehör zu bringen. Die Musiker von BLECHINTAKT kommen aus Bayern, Baden-Württemberg und aus Hessen. Die gemeinsame musikalische Begeisterung fesselt sowohl die jungen Musikanten, die gerne vom Erfahrungsschatz der Älteren profitieren, als auch die älteren Mitglieder im Orchester, die wiederum die jungen Musikanten sehr gerne unterstützen. Diese in der heutigen Zeit keinesfalls mehr selbst-verständliche Hilfsbereitschaft zwischen Jung und Alt, sind dem Orchester von Anfang an wichtig gewesen und soll auch weiterhin erhalten bleiben. Dieses „WIR-Gefühl“ ist daher wohl auch mit einer der wichtigsten Erfolgsbausteine des gesamten Orchesters.


01. - 05. August - Auber Jazznächte

Auber Jazznächte - Orpheus has just left the building

Sonntag, 01. August

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Orpheus has just left the building ein Musikprojekt zwischen Ba-rock und Jazz. „Orpheus Britannicus“ nannte man den Komponisten Henry Purcell schon zu Lebzeiten, da seine Melodien voll jenseitiger Glut waren, seine dramatischen Einfälle unerschöpflich und seine Klänge mit vollendeter Eleganz jedes menschliche Gefühl zu fassen vermochten. Die Musik von Henry Purcell ist zeitlos, über jeden Epochengeschmack hinweg ergreifend und von edler Schönheit. Johannes Reichert und Peter Fulda haben sich – jeder auf seine Weise – dem Werk Purcells immer wieder mit großer Liebe, tiefem Respekt und gesunder Frechheit genähert. Mit ihrem neuen Projekt lassen sie die Welten kunstvollen Barockgesangs und zeitgenössischer Jazz Dekonstruktion aufeinander prallen und siehe da: es öffnen sich ungeahnte poetische Räume, emotionale Tiefen und essentielle musikalische Erfahrungen zwischen den Zeiten.

Johannes Reichert - Countertenor
Pegelia Gold - Voice
Christine Riessner _ Laute
Ulrike Koch - Cembalo
Peter Fulda - Piano, Percussion
Alex Bayer - Kontrabass, Violone


Auber Jazznächte - Jilman Zilman

Montag, 01. August

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Wo schnelle Bebop-Lines, an Orient, Balkan und Klezmer erinnernde Melodienund Rhythmen, sowie Freejazz-Elemente sich die Hände reichen, ist Jilman Zilman zu Hause. Das Quartett um den Augsburger Schlagzeuger Tilman Herpichböhm beeindruckt nicht nur durch seine außergewöhnliche Besetzung mit zwei Altsaxophonen, Kontrabass und Schlagzeug, sondern umso mehr durch virtuos vorgetragene kompositorische Einfachheit. Die Kölner Saxophonisten Julian Bossert und Johannes Ludwig, sowie Peter Christof aus Nürnberg am Bass, verleihen Herpich-böhms Stücken seit Sommer 2010 die passenden Klänge, um mal friedlich und verspielt, mal wild und aufbrausend die Hörknospen der Zuhörer auf besondere Art herauszufordern. Ganz wie seine großen Einflussgeber, die beiden wahrscheinlich bekanntesten No-Harmony-Quartette des Jazz, das Ornette Coleman Quartett und John Zorns Masada.

Eine Veranstaltung des Projekts Musica Solidar

Tilman Herpichböhm - Drums
Peter Christof - Bass
Johannes Ludwig - Alto-Saxophone
Julian Bossert - Alto-Saxophone


Auber Jazznächte - Duo Harm-Feith

Dienstag, 03. August

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Der Altsaxofonist Markus Harm und der Pianist Andreas Feith gehören zu den gefragtesten Jazzmusikern Süddeutschlands. Unzählige Auftritte von Duo bis Big Band haben die beiden in den letzten Jahren miteinander bestritten und so verstehen sie sich blind. In ihren kammermusikalischen und intimen Duokonzerten begeben sich die beiden langjährigen Freunde immer wieder aufs Neue auf ihre spannende Reise in den musikalischen Moment. Voller Neugierde und gegenseitigem Vertrauen präsentieren sie dabei sowohl klassische Stücke der Jazzliteratur als auch eigene Kompositionen. Mit all ihrer Erfahrung sind sie dabei in der Lage, sich improvisatorisch selbst zu überraschen und gegenseitig zu beflügeln, ohne je ins zu Abstrakte flüchten zu müssen.

Eine Veranstaltung des Projekts Musica Solidar


Auber Jazznächte - Souvenir

Mittwoch, 04. August

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Lou-Duo feat. Anton Mangold, Nectaria Delgadillo & Ioanna Gkrigkorian„Lou-Duo – der Einfluss durch verschiedene Stile der Weltmusik eint die beiden Musiker Felix Schneider-Restschikow und Jonas Sorgenfrei in diesem Projekt. Traditionelle Elemente des Balkans, türkischer, russischer oder auch armenischer Musik vermischen sich in ihren Kompositionen und Arrangements mit zeitgenössischen Elementen westlicher Jazzmusik, klassischer Musik sowie der freien Improvisation. Dabei kann jedes komponierte Stück oder jede Interpretation traditioneller Musik, als eine kleine Reise durch die Vielzahl der gesammelten Einflüsse der beiden Künstler wahrgenommen werden. Ihre Musik ist dabei durch einen hohen kommunikativen und improvisatorischen Rahmen geprägt. Meditative, lyrische Momente treffen sich mit rhythmischen, teilweise komplexeren, Formen. Damit zeigen sich die beiden Musiker stets im aktuellen Zeitgeist moderner Jazzmusikverankert. „Souvenir“ handelt thematisch von der Reise - erzählt von per-sönlichen Andenken sowie Erlebnissen und spiegelt dabei ebenfalls die verschiedenen Facetten der einzelnen Künstler*innen wider

Eine Veranstaltung des Projekts Musica Solidar

Felix Schneider-Restschikow - Piano, Composition
Jonas Sorgenfrei - Drums, Composition
Anton Mangold - Harp
Nectaria Delgadillo - Cello
Ioanna Gkrigkorian


Auber Jazznächte - Hofmeisterschuller

Donnerstag, 05. August

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Die Musik des Improvisationsduos HofmeisterSchuller schöpft ihre Kraft aus der Hingabe an den Moment, der so – im Prozess des Gestaltens – Energiereserven freisetzt, Räume öffnet und Aggregatszustände wechselt. Klanggestrüppe wuchern, Rhythmusblüten brechen auf, Dynamikböhen fegen durch die Athmosphäre, – Stille. Der Pianist Jonathan Hofmeister und der Posaunist Matthias Schuller spüren auf, was sich der Unmittelbarkeit des musikalischen Dialogs entlocken lässt. Prozesse des gegenseitigen Kennenlernens, Anerkennens und Verständigens sind zunächst immer offen. Mut, Sensibilität, Respekt sowie die Bereitschaft Neues auszuprobieren sind gefragt. Improvisierte Musik kann dafür als ein ästhetisches Modell dienen, das Anreize schafft, den persönlichen Handlungs- und Deutungshorizont zu erweitern

Eine Veranstaltung des Projekts Musica Solidar

Matthias Schuller - Trombone
Jonathan Hofmeister - Synth


06. - 08. August - Trikont-Festival

Trikont präsentiert: Zitronen-Püppies

Freitag, 06. August

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Durch ihre erstaunliche Kombination aus orientalischen Instrumenten, experimentellen Samples und bayerischen Texten, entsteht Popmusik für die erst eine Schublade gefunden werden müsste, falls man eine bräuchte. Da hört man durchaus auch mal die Anfänge als Drei-Mann-Punkband, zwischendurch kommts einem auch mal so vor, als wären diese Drei grad auf einem Trip durch Nepal. Wenn sie dann allerdings über die „schwoaz braun gscheckerte Katz“ singen, weiß man wieder wo die Jungs herkommen. Gut gerührt und geschüttelt schafft die Band den Spagat zwischen Selbstironie und musikalischer Ernsthaftigkeit und da befinden wir uns dann im Püppies Kosmos „from outer Space“. Die Songs von Florian Seemann (Bass & Gesang), Alexander Lange (Schlagzeug), Fabian Weinzierl (Elektronische Sounds) und Johannes Maria Haslinger (Gitarre & Gesang) sind eigenartig-eigenwillig, bleiben gern im Ohr hängen und man kann auch ziemlich gut dazu tanzen. Jawoll. Lasst Euch ein auf eine orientalische Reise durch den bayerischen Wald, entlang des tschechischen Grenzkamms und hinaus in die Weiten des Alls. Jawoll.

Eine Veranstaltung des Projekts Musica Solidar


Trikont präsentiert: Oakhands

Samstag, 07. August

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Bei Oakhands ging es schon immer um mehr als die Musik: Bereits die erste EP wurde von einem Kurzfilm begleitet, der die Dualität der Gegensätze der Songs auf kunstvolle Art & Weise anschaulich machte. Beim Hören und dem Live erleben der Mün-chener Gruppe war schon früh klar, dass Oakhands immer all ihre Gefühle im Gepäck haben .Im Songwriting & der Ästhetik sind sie eher artsy & stilisiert als rough & rotzig. „Sturm & Drang“ trifft den Nagel auf den Kopf - im wahrsten Sinne der Worte, denn die Musik stürmt und drängt nach vorne und auch die jungen Literar:innen der gleichnamigen Epoche stellten ihre all Emotionen in den Mittelpunkt. Die komplexe Sprache & Metaphorik mag zunächst rätselhaft erscheinen, im Zentrum entpuppen sich aber schon bald eindeutige Konflikte des lyrischen Ichsmit Themen wie Familie, Isolationismus, Mental Health, Maskulinität, social anxiety und der eigenen Person.

Eine Veranstaltung des Projekts Musica Solidar


Trikont präsentiert: Maxi Pongratz

Sonntag, 08. August

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Maxi Pongratz, der Akkordeonspieler, Texter, Liedschreiber und ein Kofelgschroa der ersten Stunde, ist ein Pendler zwischen Groß- und Kleinstadt, zwischen München-Obergiesing und Oberammergau, zwischen dem großen Ganzen und dem oft übersehenen, wunderlichen Kleinen. Dass er mit Akkordeon oder Klavier in schnellen Schritten, oder plötzlich stockend und schleppend den musikalischen Grund für seine Gedanken legt macht manchmal glücklich, manchmal lässt es uns lachen aber manchmal bleibt uns selbiges auch im Halse stecken.

Eine Veranstaltung des Projekts Musica Solidar


Musikalischer Frühschoppen - Gülchsheimer und Pfahlenheimer Musikanten

Sonntag, 15. August

Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Förderverein Fränkisches Spitalmuseum Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Die Gülchsheimer und Pfahlenheimer Musikanten sind fünfzehn engagierte Musikerinnen und Musikern und bestehen seit 2015.Unter ihrem Dirigenten Siegfried Dietl aus Aub spielen sie hauptsächlich böhmische Blasmusik.


Still got the blues - Tim Jägers Rock Class

Freitag, 20. August

Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Still got the blues
Telefon: 09335/99913
Eintritt: siehe unten 

 

Die Band des Gitarristen und Frontman Tim Jäger ist seit Jahren eine feste Größe der deutschen Blues-Rock Szene. Seit mehr als 10 Jahren tourt die Band, deren Kariere in der fränkischen Region begann, quer durch die Republik. Neben der Musik aus ihren drei Alben enthält die Playlist auch ausgesuchte Blues-Rock-Klassiker. Den Schwerpunkt legt die Band in funkig und groovig gespielte Arrangements, aber auch ausgesuchte Stücke u. a. von Jimi Hendrix Expierence, Black Sabbath und The Allman Brothers sind vertreten. Die aktuelle CD „Real World“ enthält ausschließlich Songs aus eigener Feder!

Eintrittsspende: Die eingehenden Spenden gehen direkt und komplett an die Band!
Zutritt nur unter Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienevorschriften!
Aktuelle Informationen und Platzreservierung unter:
kontakt@still-got-the-Blues-aub.de
www.still-got-the-Blues-aub.de

Tim Jäger - Guitar & Vocals
Benjamin Müller - Bass
Krister Kunde - Keys
Ron Fröde - Drums


Musikalischer Frühschoppen - Historische Trachten- und Stadtkapelle

Sonntag, 22. August

Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Spitalbühne Aub
Veranstalter: Historische Trachten- und Stadtkapelle Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Die Historische Trachten- und Stadtkapelle pflegt eine mehr als 350-jährige Tradition des Musizierens in der Stadt Aub. Die aktuell fast 50 aktiven Musikerinnen und Musiker im Alter von 10 bis 70 Jahren gestalten praktisch alle weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen in der Stadt Aub. Darüber hinaus werden auch Auftritte in der Umgebung bestritten. Das äußerst breite Repertoire umfasst alte Weisen, Märsche, Polkas, Walzer, Pop- sowie Filmmusik und Klassik aus verschiedenen Epochen. Für das Musizieren wird aus voller Überzeugung schon seit jeher auf elektronische Instrumente verzichtet. Also: Blasmusik pur!

Zutritt nur bei Akzeptanz der zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienebestimmungen.


Musikalischer Frühschoppen - Notos Chamber Music Academy 2021 "Legendär"

Sonntag, 29. August

Uhrzeit: 11:00 Uhr
Ort: Spitalkirche Aub
Veranstalter: Ars Musica Aub e.V.
Telefon: 09335/99913
Eintritt: Frei

 

Werke für Streicher mit und ohne Klaviervon Mozart, Schubert, Brahms, Dvorak u.a. Die Notos Chamber Music Academy der Jeunesses Musicales Deutschland bietet jungen hervorragenden Instrumentalisten die Möglichkeit, zusammen mit den Mitgliedern des Notos Quartetts in verschiedenen Besetzungen zu musizieren und aufzutreten.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der JM Deutschland.


Chorkonzert - Sonat Vox

Sonntag, 05. September

Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Stadtpfarrkirche Aub
Veranstalter: Historische Trachten- und Stadtkapelle Aub
Telefon: 09335/99913
Eintritt:
Platzkarten
Kategorie A 18 €
Kategorie B 15 €
Kategorie C 12 €

 

Das Männerensemble Sonat Vox wurde im Jahr 2015 von Justus Merkel gegründet. Justus Merkel wurde 1996 in Ansbach geboren. Seine grundlegende musikalische Ausbildung erhielt er ab 2005 beim renommierten Windsbacher Knabenchor unter der Leitung von Karl-Friedrich Beringer. Nach dem Abitur 2014 arbeitete er im Rahmen eines freiwilligen-sozialen Jahres an der Seite von Chorleiter Martin Lehmann, der 2011 den Windsbacher Knabenchor übernahm. Als ehemalige Mitglieder des Windsbacher Knabenchores genossen die Sänger von Sonat Vox eine fundierte musikalische Ausbildung seit früher Kindheit. Neben der klassischen Männerchorbesetzung mit Tenören und Bässen sind Altusstimmen ein Teil des Ensembles – eine außergewöhnliche, farbreiche Klangkonstellation. Der eigene Anspruch an musikalische Interpretation, die gemeinsame Leidenschaft zur Musik und die aufeinander abgestimmten Stimmen legen den Grundstein für eine hohe gesangliche Qualität. Dank der außergewöhnlichen Besetzung ist es dem Ensemble möglich, ein breites Repertoire von Renaissance bis zur Moderne aufzuführen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf geistlicher a cappella Musik mit Werken von beispielsweise G. P. Palestrina, F. Schubert oder R. Mauersberger. Parallel zum geistlichen und weihnachtlichen Konzertprogramm ergänzen traditionelle deutsche Volkslieder, wie Werke von F. Silcher, das Repertoire.


Kammermusik / Jazz - Aurora Oktett

Sonntag, 19. September

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalkirche Aub
Veranstalter: Ars Musica Aub e.V.
Telefon: 09335/99913
Eintritt: frei

 

Das 8-köpfige Ensemble verbindet die Emotion der klassischen Klänge und die schillernde Vielfalt der improvisierten Musik miteinander. Durch die Fusion eines Jazzquartetts mit einem klassischen Streichensemble wird eine spannungsreiche Basis gebildet. Mit Kompositionen des Bandleaders Carl Wittig und des Saxophonisten Matti Oehl versehen, entwickelt sich das „Aurora Oktett“ zu einem farbenreichen Klangkörper, der unter dem Titel „kammermusikalischer Jazz“ zusammengefasst werden kann. Zudem ist es Carl Wittig´s persönlicher Ausdruck hinsichtlich der Verbindung von Musikern mit unterschiedlichen musikalischen Hintergründen.

Matti Oehl - Altsaxophon, Klarinette
Pascal Klewer - Trompete
Carl Wittig - Kontrabass
Tom Friedrich - Drums
Izabela Kaldunska - Violine
Anna Prysiaznik - Violine
Marie Schutrak - Viola
Franziska-Maria Ludwig - Violoncello


Musik in Fränkischen Spitalkirchen 2021 - Open Chamber Berlin

Sonntag, 26. September

Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ort: Spitalkirche Aub
Veranstalter: Stadt Aub
Telefon: 09335/99913

HABSBURGERGLANZ
Codex Rost (1660-1680)

Der Codex Rost, eine Handschriftensammlung (1660-1680) von Franz Rost, dem damaligen Kapellmeister in Baden Baden, ist eine Fundgrube musikalischer Schätze des Habsburgerreiches, welches das österreichisch-deutsche Ensemble mit Lust am Entdecken musikalischer Wurzeln und mit Liebe zu originalen und folkloristischen Klängen zu Gehör bringt.Es erklingen Sonaten, Ciaconnen, Lamenti und Unterhaltungsmusiken von H. Schmelzer, A. Bertali, M.Cazzati, T.Merula, H.I.F.Biber u.a.

Catherine Aglibut & Elisabeth Wiesbauer - Barockviolinen
Ulrike Becker - Viola da gamba
Christoph Sommer - Laute, Barockgitarre

Termine:
Fr, 24.9. Ochsenfurt 20:00 Uhr
Sa, 25.9. Bad Windsheim 20:00 Uhr
So, 26.9. Röttingen 17:00 Uhr
So, 26.9. Aub 20:00 Uhr